Kunstfabrik Chemnitz - News
 

 


News
18.07.2018 Drei Alte vorgestellt
Drei Alte vorgestellt

Nun sind die historischen Eisenbahnwaggons im Außenbereich seit bereits mehr als zehn Jahren ein Teil der KuFa, doch weiß kaum jemand etwas über sie. Aus diesem Grund dachten wir, ein paar Informationen über die Drei zusammenzutragen.
...

Weiterlesen

02.07.2018 Pressemitteilung: Gemäldeausstellung im Tillmann's zeigt Kunstwerke von drei jungen Künstlern aus der Chemnitzer Kunstfabrik
Gemäldeausstellung im Tillmanns

Bereits seit April 2018 stellen drei junge Künstler aus der Chemnitzer Kunstfabrik – einer Einrichtung der solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen - ihre großformatigen Gemälde im Gastraum des Restaurants Tillmann ́s in der Chemnitzer Innenstadt zur Schau.
...

Weiterlesen

Gemäldeausstellung im Tillmanns

11.06.2018 Pressemitteilung: Chemnitzer Kunstfabrik – Projekt "Figurenbildner"
Figurenbildner

Die Chemnitzer Kunstfabrik in Trägerschaft der solaris FZU gGmbH Sachsen wird nun das vierte Jahr in Folge, diesmal in Partnerschaft mit dem Figurentheater der Theater Chemnitz und der Janusz-K orczak- Förderschule(G), ein künstlerisches Bündnisprojekt mit dem Arbeitstitel "Figurenbildner" durchführen.
...

Weiterlesen

Figurenbildner

Das rote Rote Beete-Beet
Das rote Rote Beete-Beet

Seit Mai 2018 wird freitags im Außengelände der Chemnitzer Kunstfabrik im Rahmen eines Freiwilligenprojektes an der Entstehung eines Hochbeetes gearbeitet.

Die Idee einer eigenen Kräuterwirtschaft entwickelte sich aus dem Gedanke heraus, die KuFa-Küche als kreativen Raum der Selbstversorgung mit frischen Kräutern zu bereichern.

Den konstruktiven Rahmen für den Hochbau bilden ausgemusterte Europaletten, welche karreeartig aneinandergefügt sind.

Bei der weiteren farblichen Gestaltung werden donnerstags auch die Besucher der Integrativen Werkstatt ihren Beitrag leisten und somit zu einer unverwechselbaren Handschrift beitragen.

Der Bauverlauf bis zur Fertigstellung und darüber hinaus kann natürlich jederzeit vor Ort frei zugänglich verfolgt werden.

Ein paar Bilder sollen das ganze Vorhaben dokumentieren.

Midissage zur Ausstellung in der Stadtbibliothek im Tietz mit Bildern von Laura Sophie Weigel aus der Chemnitzer Kunstfabrik
Ausstellung - Laura Sophie Weigel

Die Stadtbibliothek im DAStietz, Moritzstraße 20, 3. Etage in Chemnitz bietet eine, seit mittlerweile zwölf Jahren abwechslungsreiche Ausstellungsreihe verschiedener Künstler aus der Chemnitzer Kunstfabrik. Aktuell erhalten Interessierte einen Einblick in die Kunstausstellung „Das Gleiche, nur anders“ von Laura Sophie Weigel. Die Ausstellung zeigt Grafiken, Monotypien, Holzdrucke und Aquarellbilder. Die Arbeiten stehen durch die größtenteils gleiche Farbgebung zueinander. Entstanden sind die Werke in der Chemnitzer Kunstfabrik, einer außerschulischen Kinder- und Jugendeinrichtung der solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen. Die Midissage findet am 28.06.2018 ab 19 Uhr musikalisch umrahmt statt. Eingeladen sind alle Kunstinteressierte sowie deren Familien, Freunde, Bekannte…

Sommerferienprogramm in der Chemnitzer Kunstfabrik 2018
Sommerferienworkshops_KuFa_2018

Auch in diesem Jahr finden in der Chemnitzer Kunstfabrik wieder Workshops während der Sommerferien statt.

Im Zeitraum vom 02.07.2018 bis zum 10.08.2018 seid ihr herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

Weiterlesen

09.03.2018 Freiwilliges Ökologisches Jahr( FÖJ) oder auch einen Bundesfreiwilligendienst

Die Chemnitzer Kunstfabrik ist Einsatzstelle für junge Freiwillige, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr( FÖJ) oder auch einen Bundesfreiwilligendienst ableisten möchten.

Midissage zur Ausstellung in der Stadtbibliothek im Tietz mit Bildern von Josepha Arnold aus der Chemnitzer Kunstfabrik
Ausstellung - Josepha Arnold

Seit Mai 2017 präsentiert die Künstlerin Josepha Arnold ihre neuesten künstlerischen Arbeiten in der Stadtbibliothek Chemnitz. Die junge Künstlerin zeigt eine Serie von Bildern und Grafiken in verschiedenen Techniken, wie Aquarell- und Tuschebilder, Holzschnitte und Monotypien.
Die Midissage zur Ausstellung findet am 24. August 2017 um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek im DASTietz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz statt. Die Veranstaltung wird musikalisch von Kerstin Arnold am elektronischen Klavier umrahmt.
Die ausgestellten Kunstwerke entstanden in der Arbeitsgruppe Junge Kunst, welche sich immer mittwochs von 14.00 bis 22.00 Uhr in der Chemnitzer Kunstfabrik zusammenfindet. In der AG können sich junge Menschen unter Anleitung mit allen Techniken der Malerei und Grafik, mit Drucktechniken wie Hoch,- Tief- und Flachdruck (Lithografie) sowie dem figürlichen Zeichnen und vielem anderen mehr vertraut machen. Die AG bietet somit auch die Möglichkeit, sich auf ein künstlerisches Studium oder eine künstlerische Ausbildung vorzubereiten.
Seit nunmehr 11 Jahren besteht die Ausstellungsreihe der Chemnitzer Kunstfabrik in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Chemnitz.

21.02.2017 Pressemitteilung: Chemnitzer Kunstfabrik – Premiere des Stückes "Draußen vor der Tür"
Draußemn vor der Tür

Am 03. März 2017 um 19.30 Uhr findet im Fabriktheater der Chemnitzer Kunstfabrik die Premiere des Stückes "Draußen vor der Tür", frei nach Wolfgang Borchert, statt. Die Leitung der Fabriktheatergruppe, Regie und Ausstattung übernimmt Julia van der Seylberg als Theaterpädagogin und Gründerin des Fabriktheaters in der Chemnitzer Kunstfabrik.
...

Weiterlesen

Draußen vor der Tür

Februar 2017 Projekt "Glücksbilder"
201701_Pressemitteilung_Gluecksbilder

Die Chemnitzer Kunstfabrik wird nun das dritte Jahr in Folge, wieder in bewährter Partnerschaft mit der Stadtbibliothek Chemnitz und der Janusz-Korczak-Förderschule(G), ein künstlerisches Bündnisprojekt durchführen- nach "Selbstbildern" und einer "Bilderschrift" entstehen diesmal nun "Glücksbilder".

Weiterlesen

Projekt „Bilderschrift“
201601_Pressemitteilung_Bilderschrift

Die Chemnitzer Kunstfabrik wird nach dem Projekt „Selbstbilder“ im vergangenen Jahr wieder in bewährter Partnerschaft mit der Stadtbibliothek Chemnitz und der Janusz-Korczak-Förderschule(G) ein weiteres künstlerisches Bündnisprojekt mit dem Titel „Bilderschrift“ durchführen.

Geistig behinderte Kinder und Jugendliche stellen eine Art Bilderschrift her. Dazu gestalten sie Bilder mittels Schablonen und Stempel. Das geschieht in der
...

Weiterlesen

Ausstellung von Laura Steinert aus der Chemnitzer Kunstfabrik in der Stadtbibliothek im Tietz
Ausstellungsreihe der KuFa - Laura Steinert

Seit Mai 2016 präsentiert Laura Steinert im Rahmen ihrer Ausstellung mit dem Titel „Verbunden und verwachsen“ künstlerische Arbeiten in der Stadtbibliothek Chemnitz.
Die junge Künstlerin zeigt eine Serie von Arbeiten in verschiedenen Techniken, wie Aquarell-und Tuschebilder, Holzschnitte und Monotypien.

Die Midissage zur Ausstellung findet am 16. Juni 2016 um 19:30 Uhr in der Bibliothek im Tietz statt.

Die meisten Arbeiten entstanden im Rahmen der AG Junge Kunst, welche immer mittwochs von 14- 22 Uhr in der Chemnitzer Kunstfabrik stattfindet. Junge Menschen können sich hier mit allen Techniken der Malerei und Grafik, mit Drucktechniken wie Hoch,- Tief- und Flachdruck (Lithografie) sowie dem figürlichen Zeichnen und vielem anderen mehr unter Anleitung vertraut machen.
Seit nunmehr 10 Jahren besteht diese Ausstellungsreihe in Zusammenarbeit der Chemnitzer Kunstfabrik und der Stadtbibliothek Chemnitz.

22.02.2016 Pressemitteilung: Chemnitzer Kunstfabrik – hausinterner Umzug und Theaterpremiere
Gevatter Tod

Die Chemnitzer Kunstfabrik ist umgezogen! Aber keine Angst, nicht an das andere Ende der Stadt, nein, lediglich eine Etage tiefer. Nach wie vor begrüßen wir Euch auf der Neefestraße 82
...

Neugierig geworden?
Dann schaut doch einfach mal vorbei.

Zum Beispiel am 26.02.2016 um 19:30 Uhr zur Stückpremiere des Fabriktheaters. Gespielt wird "Gevatter Tod" frei nach Terry Pratchett.
Weitere Termine sind: 11.03./18.03./01.04./15.04./29.04. 2016 jeweils immer um 19.30 Uhr.

Weiterlesen

"Alles nur geträumt" – Theater von Menschen mit und ohne Behinderung
AM_Foerderungs_Logo_RGB.png

Nach den großartigen Erfolgen unserer bisherigen Theaterprojekte mit behinderten jungen Menschen, nichtbehinderten Jugendlichen und den Frauen der sozialtherapeutischen Abteilung der JVA Chemnitz, ließ die nächste Idee nicht lange auf sich warten:

„Alles nur geträumt“ erinnert zwar vage an die alte Geschichte vom Zauberer von Oz, spielt aber im Hier und Heute der Mitwirkenden. Gemeinsam wurden der Verlauf der Geschichte und die Texte geändert. Die eigenen Wünsche und Träume aller Mitwirkenden führten so zum Entstehen eines märchenhaft – heutigen Spiels über das tragik – komische Empfinden unserer Zeit. Alle Mitwirkenden und die Zuschauer werden mitgenommen auf eine Traumreise durch die Gefühle eines Kindes und somit auch durch ihre eigenen. Mit diesem Stück werden viele Fragen beleuchtet wie: Was bedeuten uns Toleranz, Freundschaft und Zusammenhalt? Was benötigen wir wirklich, um glücklich zu sein? Gewürzt wurde das Stück mit Bezügen zu aktuellen politischen Geschehnissen aus dem lokalen Raum. Und so ist „Alles nur geträumt“ nicht zuletzt auch ein Versuch mit feinen kleinen künstlerischen Anspielungen die großen Fragen zu beantworten, was unsere Träume eigentlich sind und was mit der Zeit aus ihnen werden kann.

Gefördert wird das Projekt durch die Aktion Mensch. „Alles nur geträumt“ ist ein Projekt des Aktion Soziale Kunst e.V. in Kooperation mit der Chemnitzer Kunstfabrik als einer Einrichtung der Solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen.

Neuer Aufführungstermin:
12.03.2016, 14:30 Uhr, Haus Kontakt, Auerswalde

Ausstellung „ART BRUT“ aus der Chemnitzer Kunstfabrik in der Kirche im Rehabilitationszentrum für Blinde und Sehbehinderte, Flemmingstrasse 8

Ab Februar 2016 werden farbige Bilder verschiedener Künstler vorgestellt, darunter auch Arbeiten des 2011 bereits in dieser Kirche präsentierten Peter Hungar.
Die Chemnitzer Kunstfabrik befindet sich unter der Trägerschaft des solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen in der Neefestraße 82 und widmet sich seit 23 Jahren der außerschulischen Jugendbildungsarbeit insbesondere einer SOZIALEN KUNST und ART BRUT. Dafür werden wir von der Stadt Chemnitz gefördert.
Der Künstler Jean Dubuffet prägte den Begriff ART BRUT – "rohe, unverbildete Kunst" – wohl erstmals 1945. Er bezeichnete damit die spontanen künstlerischen Ausdrucksformen von Geisteskranken, Außenseitern der Gesellschaft, Exzentrikern, Autodidakten und Personen, die gegen die Kultur rebellieren oder außerhalb von ihr stehen. (Lucienne Peiry, 1999)
Frei nach dem Motto, das jeder MENSCH EIN KÜNSTLER (Joseph Beuys, 1982) sei, arbeiten in der Chemnitzer Kunstfabrik in den Ateliers für Malerei und Grafik, Druck und Theater behinderte Menschen gemeinsam mit kunstinteressierten Schülern, Gymnasiasten oder Studenten. Wie erfrischend wirkt immer wieder das "Bauch-Tun" der einen auf das "Kopf-Tun" der anderen. Mit unglaublicher Kraft und schöpferischer Energie, Lebendigkeit und Lebensfreude entstehen so ganz besondere Art Brut-Kunstwerke.

Ansprechpartnerin
Frau Ute Schmieder
Leiterin Chemnitzer Kunstfabrik
Neefestraße 82, 09119 Chemnitz
Tel. 0371 – 49599740 Fax 0371 - 49599710
info_at_chemnitzer-kunstfabrik.de
www.solaris-fzu.de www.chemnitzer-kunstfabrik.de

Bündnis für Bildung ermöglicht "Selbstbilder" Chemnitzer Kinder und Jugendlicher
Selbstbilder

Ca. 15 geistig behinderte Kinder und Jugendliche im Alter von 8-18 Jahren erarbeiten und präsentieren innerhalb dieses Jahres unter Anleitung der Dipl. Buchgestalterin Nora Friedrich ein Druckerzeugnis – ihr Projekt heißt „Selbstbilder“. Beteiligte Bildungsorte und Bündnispartner sind die federführende außerschulische Jugendbildungseinrichtung "Chemnitzer Kunstfabrik" in Trägerschaft der solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen sowie die Janusz-Korczak-Förderschule und die Stadtbibliothek Chemnitz.

Auf der Grundlage von verschiedenen Projektionen der eigenen Körper oder Körperteile werden die Beteiligten frei und experimentell bildkünstlerisch arbeiten. Es wird eine Vielzahl an Techniken und Materialien vorgestellt und ausprobiert. - Eine künstlerische Vorbildung ist nicht nötig, lediglich die Freude am Fabulieren.
...

Selbstbilder

Weiterlesen

15.06.2015 Einweihung des neuen Raku-Ofens der Chemnitzer Kunstfabrik
Raku_Ofen

Am 15.Juni konnte in der Keramikwerkstatt ein in Eigenleistung aufgebauter Raku-Brennofen in Betrieb genommen werden.
Raku ist ein altes japanisches Brennverfahren, welches im Freibrand betrieben wird und sehr experimentellen Charakter trägt.

Der Workshops wurde durch die Keramikerin Gudrun Thriemer angeleitet und fand großen Zuspruch.

Ausstellungsreihe der Chemnitzer Kunstfabrik in der Stadtbibliothek zeigt Arbeiten von Jasmin Bilz
Ausstellungsreihe der KuFa - Jasmin Bilz

Seit Ende März 2015 präsentiert Jasmin Bilz im Rahmen ihrer Ausstellung "POSITIVE" eigene künstlerische Arbeiten in der Stadtbibliothek Chemnitz. Sie spielt mit der Bedeutung von Positiven im fotografischen Prozess, übersetzt sie ins Zeichnerische, wandelt sie ab in verschiedene Größenordnungen und Materialeien. Die Ausstellung entstand durch eine langjährige Kooperation zwischen der Stadtbibliothek Chemnitz und der Chemnitzer Kunstfabrik, in welcher Jasmin Bilz zur Zeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr absolviert. Gezeigt werden Grafiken, Collagen, Tonarbeiten, Papierskulpturen, Holzobjekte und Fotografien.
Die Midissage findet am 19. Juni 2015 um 19:30 Uhr in der Jugendbibliothek statt.
Die Ausstellungsreihe stellt regelmäßig die neuesten Kunstwerke von jungen Künstlern der AG Junge Kunst vor, welche immer mittwochs von 14-22 Uhr in der Chemnitzer Kunstfabrik, Neefestraße 82 in Chemnitz stattfindet.