Kunstfabrik Chemnitz - Die Fabrik
 

 


Die Fabrik

Es geht wieder los, ABER...
Die Chemnitzer Kunstfabrik nimmt ab dem 25.05.2020 ihren Betrieb vorsichtig und vorerst auch eingeschränkt wieder auf.
Bitte meldet Euch bei uns unbedingt vorher telefonisch oder per E-Mail, sodass wir Euer Erscheinen abstimmen können.
Weitere wichtige Vorgehensweisen entnehmt Ihr bitte diesem Dokument hier.

Kunst in alle Lebensbereiche – ist das Motto der Chemnitzer Kunstfabrik, 1991 von den Malern Ute Schmieder und Wolf Oskar Seese, gegründet.

Die Kunstfabrik ist eine Herausforderung an Kreativität, Spiel und Lebensfreude. Sie ist ein offenes Haus, für alle, die Spaß und Freude am künstlerischen Schaffen haben, gemeinsam für Kinder und Jugendliche, Behinderte und Nichtbehinderte. und...

unsere Ateliers befinden sich tatsächlich in einer ehemaligen Fabrik. Rote Klinker und Stahlbeton bestimmen seine funktionale Architektur - Symbol des einstigen Chemnitzer Unternehmens „Fettchemie“. Die Erfindung des ersten künstlichen Feinwaschmittels der Welt FEWA im Jahre 1932 ließen es weltberühmt werden … Spülmittel, Seifen und Weichspüler wurden hier bis 1992 hergestellt.

Als Teil des SOLARIS-Technologie- und Gewerbeparks zog ab 1994 neues Leben in die Fabrik. Im Sommer 2005 aufwändig saniert, stehen der „Kunst“-Fabrik großzügige Atelierräume zur Verfügung. Im Außengelände ist Raum zum Verweilen, Plastiken aus Holz und Schrott stehen nun symbolisch für junge, kreative Kunst und den neuen Geist des Hauses.

Die Chemnitzer Kunstfabrik ist ein von der Stadt Chemnitz gefördertes Projekt und eine anerkannte außerschulische Jugendbildungseinrichtung der